Proust lesen Tag 47-Im Schatten junger Mädchenblüte-Auf dem Weg nach Balbec

 

Proust:

Anhand des schönen Bauernmädchens, dass im rötlichen Sonnenaufgang, den ersten erwachten Reisenden ihren Milchkaffee serviert, entspinnt sich ein Gedankengang über wirkliche Kunst und Schönheit, nicht jene die sich aus einem Querschnitt ergibt, sondern etwas völlig Neues hinzufügt.

„Gewöhnlich leben wir mit einem auf das Minimum reduzierten Teil unseres Wesens, die meisten unserer Fähigkeiten wachen gar nicht auf, weil sie sich in dem Bewußtsein zur Ruhe begeben, daß die Gewohnheit schon weiß, was sie zu tun hat, und ihrer nicht bedarf.“

Kiel

Ein Tag Zuhause, ich schrieb Berichte.

 

6 Antworten auf „Proust lesen Tag 47-Im Schatten junger Mädchenblüte-Auf dem Weg nach Balbec

  1. Die Abschiebung der Afganen (egal ob integriert oder nicht, egal vermutlich, ob besonders gefährdet) bleibt als Nachricht hängen. Und ist wie ein Stein am Hals der Mitmenschlichkeit.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s