Proust lesen Tag 81- Guermantes- Rahel

Proust:

Ist Rahel die halbwissende, kultivierte ehemalige Dirne oder ist sie die intellektuelle, kultivierte charmante Rahel, nur durch unglückliche Umstände unter ihren Stand gesunken?

Heidkate:

Abend und Einbruch der Nacht am Meer. Luise schläft mit ihren Kindern am Strand. „Kommt doch vorbei!“ Maria liest mich in der Stadt auf, man bekommt kaum Luft so stickig ist es. An Maria sind zwanzig Jahre spurlos vorbei gegangen, sie erzählt von ihrem Künstlerleben und der Sicherheit im Unsicheren. „Ich bewohne ein Dachgeschoss der Extreme, im Sommer heiß, im Winter kalt,  aber für Leipziger Verhältnisse ist die Miete  unschlagbar und die Hausgemeinschaft nett.

Am Strand ist kaum noch ein freies Plätzchen zu finden. Es weht eine Brise, die Wellen murmeln vor sich hin, die Hunde bellen, Kinder toben. Ich grabe meine Finger in den Sand, während ich Maria zuhöre. Die Zeit fließt langsam und ruhig.

I Es ist schon nach Mitternacht als wir aufbrechen. Im Dunkeln gieße ich  den den Garten und falle im Tropenparadies ins Bett. Man sollte solch einen Sommer ausschließlich am Meer verbringen.

edhedfedf