Proust lesen Tag 127-Sodom und Gomorrha-Der kleine Clan

Proust:

Ist Marcel nach einem Zwischenstopp in Donciere weitergefahren nach La Raspeliere oder unternimmt er eine erneute Reise in dieselbe Richtung. Reist er mit Albertine oder ohne? Das Ziel ist klar: La Raspeliere, Salon der Madame Verdurin.

Tag: Es ist Mittwoch, die Gäste die ebenfalls zum Salon in La Raspeliere unterwegs sind, erkennt man an ihrer Selbstsicherheit, Eleganz und Vertrautheit untereinander. Man trägt Smoking. Marcel ist erstaunt über den Aufstieg des Salons. „Ich hatte vergessen, daß die Verdurins einen schüchternen, durch die Dreyfus-Affäre verlangsamten und durch die „neue Musik“ beschleunigten Aufstieg zur Gesellschaft begonnen hatten….“

Neu sind im Clan: Ski, der so genannt wird, weil sein polnischer Name unaussprechlich ist, ein ehemaliges Wunderkind, begabt in allen Künsten, aber nicht diszipliniert, Brichot und die Fürstin Scherbatow, sie ist der eigentliche Promi in der Gesellschaft allein durch ihre Zugehörigkeit zum Hochadel. Sie hat weder Familie noch Freunde und ist die hingebungsvolle Getreue, die sich Madame Verdurin immer heranzüchten suchte.

Man befindet sich noch immer im Zug, ist auf der Reise nach La Raspeliere.

Kiel: Lesemarathon. Ich las lange in der Recherche. Die einzige Unterbrechung bildeten das Kochen des Mittagessens und eine kleine Hunderunde, die große Runde hatten die Teenies übernommen.

Anna hatte eine weitere Fahrstunde auf dem Verkehrsübungsplatz und ich habe gelesen, gelesen, gelesen.

Es ist kühl und sonnig, Eichelhäher und Elstern krächzen um die Wette, Wildgänse kommen an.